Familylab Österreich Logo

Themenabende für Eltern von Teenagern - Was wir tun können - Sie dienen dazu um:

  • sich mit anderen Eltern von Teenagern auszutauschen
  • das eigene Gedankenkarussell zu stoppen
  • eine andere Sicht auf Dinge und Situationen zu bekommen
  • Alltagssituationen mit Teenagern gut zu meistern
  • Inputs, Inspiration und Stärkung für das Eltern-Sein zu erhalten

Let's talk about ...

Kostenloser Vortrag, Do, 8.11.2018, 18 Uhr

1. Abend: "Schule ist ein Problem für uns",Do, 15.11.2018, 18 - 20 Uhr
2. Abend: "Sex, Drugs and ...", Do, 29.11.2018, 18 - 20 Uhr
3. Abend: "Computer und Medien - Leben im virtuellen Raum",Do, 13.12.2018, 18 - 20 Uhr

Zielgruppe

Eltern, Alleinerziehende, Großeltern und alle, die Begleitung und Unterstützung auf ihrem Weg mit Teenagern wollen.

Investition: € 60,- pro Person für 3 Abende

Ort: take off® - Lern- und Beratungsinstitut
Barbara Tolliner
Peter Tunner-Straße 14
A-8700 Leoben

Seminarleiterin: Barbara Tolliner

Anmeldung: Mobil: +43 / 676 / 67 57 867
E-mail: barbara.tolliner(at)take-off-net.at

 

 

Datum 13-12-2018
Ende 13-12-2018
Stelle (Stmk) Lern- und Beratungsinstitut take off
Einzelheiten

ELTERNCOACHING 

5 Abende und eine Einzelberatung

 

für Eltern/paare, Mütter, Väter, Großeltern und alle,
die Inspiration, Beratung und Begleitung auf ihrem Weg zur Elternschaft suchen.

Elternsein ist ein gegenseitiger Lernprozess von Eltern und Kindern – Erkennen, Anerkennen und daraus Lernen. Auf diesen Prozess wollen wir uns gemeinsam einlassen und so neue Ideen für das Zusammenleben erfahren.

 

Diese fünf Abende bieten die Gelegenheit, ihren Alltag mit den Kindern zu reflektieren und zu erörtern. Wir suchen gemeinsam nach individuellen Wegen und Möglichkeiten.

 

Mo. 21.1.2019: Von liebevollen Gedanken zu liebevollen Handlungen

Über das menschliche Grundbedürfnis, sich für jemanden als wertvoll zu erleben. Nicht immer gelingt es uns, unsere liebevollen Gedanken und Empfindungen unseren Kindern und unserem Partner gegenüber so umzusetzen, dass diese auch als wertvoll erlebt werden.

 

Mo.28.1.2019: Stärkung des Selbstwertgefühls des Kindes

Ein gesundes Selbstwertgefühl ist die Voraussetzung für Wohlbefinden, Lebensfreude und Beziehungsfähigkeit. Es erleichtert uns, mit schwierigen und belastenden Situationen umzugehen. Was können sie als Eltern dazu beitragen, dass ihr Kind ein gesundes Selbstwertgefühl entwickelt?

 

Mo.11.2.2019: Lust und Frust in der Erziehung

Kinder zu erziehen, ist eine spannende Aufgabe. Trotz aller guten Vorsätze tauchen Schwierigkeiten auf. Wie schaffe ich es aus dem Teufelskreis der Machtkämpfe auszusteigen? Wie können meine persönlichen Grenzen, Bedürfnisse und Werte innerhalb der Familie gelebt werden?

 

Mo.18.2.2019: Konflikte als Chance? 

Wie verläuft ein gesunder Konflikt. Welche Möglichkeiten gibt es mit Konflikten umzugehen, um sie als Entwicklungschancen für alle Beteiligten zu nützen. Wie komme ich aus festgefahrenen Situationen ohne meine Würde zu verlieren?

 

Mo. 25.2. 2019: Eltern als Leuchttürme

Kinder brauchen Orientierung und Führung durch die Erwachsenen. Gleichwürdige Führung verlangt Eltern wie Leuchttürme, die deutliche Signale aussenden. Wie kann  sichere Führung aussehen?

 

Seminarleiterin: 

Michaela Auer- Ottenschläger

Kleinkindpädagogin & Dipl. Lebens- und Sozialberaterin

 Wann & Wo:

immer von 18.30 bis 21.00Uhr Beratungspraxis

Münichreiterstr. 29/5 ,

1130 Wien

Gesamtkosten für alle fünf Abende

Einzelpersonen € 160,00

Paare € 290,00

Anmeldung: 

Michaela Auer- Ottenschläger

0650 8951000 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

„Kinder brauchen keine perfekten Eltern, aber sie brauchen Eltern, die wie Leuchttürme sind: Mütter und Väter, die ihnen Orientierung bieten und die respektvoll ihre Verantwortung in der Familie ausfüllen.“ (Jesper Juul)

 

Datum 21-01-2019
Ende 25-02-2019
Stelle Beratungspraxis
Einzelheiten

Eltern wie Leuchttürme - Die Bedeutung von elterlicher Führung

„Heute soll eine durchschnittliche europäische Mutter immer nett sein. Doch oft kommt das nicht aus ihr selbst, sondern sie spielt es. Wir müssen aufhören Rollen zu spielen, z.B. die Rolle des Vaters oder der Mutter, es reicht wenn wir so sind wie wir sind, damit haben wir schon genug zu tun." (Jesper Juul)

Die Forderung nach Authentizität in den familiären Beziehungen bedeutet einen qualitativen Quantensprung, der vielen Eltern in den letzten zwanzig Jahren vor nahezu unlösbare Probleme stellte, wuchsen sie doch selbst in Familien auf, in denen alles andere als Authentizität gefragt war. Erst wenn beide oder alle Familienmitglieder sich so authentisch wie möglich zu einem Problem oder Konflikt – das heißt, zu der Art und Weise, in der sie selbst betroffen sind – geäußert haben, besteht die Möglichkeit, eine tragfähige Lösung zu finden, die nicht eine neue Vorschrift oder Sanktion darstellt.

In diesem Workshop begeben wir uns gemeinsam auf die Suche nach Ihrer ganz persönlichen Art authentisch und wie ein Leuchtturm in stürmischen Zeiten im Leben zu stehen. Es geht schließlich um den Ausstieg aus dem Erziehungsautopiloten in die bewusste Elternschaft.

Der Workshop besteht einerseits aus kleinen theoretischen Inputs und Ihren mitgebrachten Fragen zum Thema. Andrerseits enthält der Workshop Reflexionsübungen, die Sie mit sich alleine machen und Übungen in und mit der Gruppe.

Termin:  25. Jänner 2019, 15.00 – 18.00 Uhr

Kursleitung: Mag. Bri Wysoudil-Dobrowsky , Pädagogin, Mutter von drei Kinder, Familienberaterin  ausgebildet bei Jesper Juul

Kursort: ELTERN-KIND-ZENTRUM - Gilgegasse, Piaristengasse 32, 1080 Wien

Kursbeitrag:    42,- €

Anmeldung:      Online im Eltern-Kind-Zentrum

Datum 25-01-2019
Ende 25-01-2019
Stelle (W) ELTERN-KIND-ZENTRUM Gilgegasse
Einzelheiten

Wertvolle Kommunikation mit meinem Kind – aber wie?

Augenrollen. Zunge zeigen. „Blöde Mama, blöder Papa!“. Kinder weigern sich oft, das zu tun, was ihre Eltern sich wünschen oder von ihnen verlangen. Begegnet man ihrem Nein mit Kritik, Überredungsversuchen, Motivation, Drohungen oder Versprechungen, kommt es oft zu festgefahrenen Situationen, in denen beide Seiten ihre Würde verlieren. Wir wollen, dass unsere Kinder starke Persönlichkeiten werden und persönliche Verantwortung übernehmen. Doch wie können Eltern ihre Kinder dahingehend unterstützen? In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit Fragen wie:

o Warum wird meinen Aufforderungen und Bitten nicht Folge geleistet?
o Warum ist es so schwer, „Nein“ zu sagen und Frustrationen auszuhalten?
o Müssen Eltern immer einer Meinung sein?
o Wie kommuniziere ich was ich will bzw. nicht möchte, ohne die Integrität meines Kindes zu verletzen?

Seminarleiterin: Marion Höchtl-Weber

Ort/Uhrzeit: Samstag, 26. November 2019, 10.00 – 13.00 Uhr

VHS Polycollege Margareten, 1050 Wien, Stöbergasse 11-15

Investition:  43,20€

Anmeldung telefonisch 01 891 74-105 000, oder direkt  über den VHS-Link

 

Datum 26-01-2019
Ende 26-01-2019
Stelle (W) VHS Polycollege Margareten
Einzelheiten

Wie ich den Selbstwert meines Kindes stärke

Die Fähigkeit der Eltern, ihr Kind wahrzunehmen und anzuerkennen, entscheidet darüber, wie das Kind sich selber erfährt und wie sich sein Selbstgefühl entwickeln kann. Ein gesundes Selbstgefühl ist die Voraussetzung für Wohlbefinden, Lebensfreude und Beziehungsfähigkeit. Ein starkes Selbstgefühl erleichtert es Ihrem Kind mit neuen, schwierigen oder belastenden Situationen umzugehen, wie z.B. Schulbeginn, Schulwechsel, Scheidung, Gruppendruck unter Gleichaltrigen, Mobbing, Abhängigkeit von Drogen oder Alkohol etc.

o Wie kann Ihr Kind ein gesundes Selbstgefühl entwickeln?
o Wie vermeiden Sie es, das Selbstgefühl zu schwächen?
o Wie ein gesunder Selbstwert Beziehungen erleichtert.
o Wie beeinflusst ihr eigenes Selbstgefühl jenes Ihres Kindes?

Seminarleiterin: Marion Höchtl-Weber

Ort/Uhrzeit:

Mittwoch, 26. Jänner 2019, 14.00 – 17.00 Uhr

VHS Polycollege Margareten, 1050 Wien, Stöbergasse 11-15

Investition: 43,20€

Anmeldung telefonisch +43 1 891 74 105 000 , oder direkt über den VHS Link

Datum 26-01-2019
Ende 26-01-2019
Stelle (W) VHS Polycollege Margareten
Einzelheiten

MÖDLINGER ELTERNCOACHING 5 Abende

 

für Eltern/paare, Mütter, Väter, Großeltern und alle,
die Inspiration, Beratung und Begleitung auf ihrem Weg zur Elternschaft suchen.

Diese fünf Abende bieten die Gelegenheit, ihren Alltag mit den Kindern zu reflektieren und zu erörtern. Wir suchen gemeinsam nach individuellen Wegen und Möglichkeiten.

 

Von liebevollen Gedanken zu liebevollen Handlungen Di.19.2.2019

Über das menschliche Grundbedürfnis, sich für jemanden als wertvoll zu erleben. Nicht immer gelingt es uns, unsere liebevollen Gedanken und Empfindungen unseren Kindern und unserem Partner gegenüber so umzusetzen, dass diese auch als wertvoll erlebt werden.

Stärkung des Selbstwertgefühls des Kindes Di.26.2.2019

Ein gesundes Selbstwertgefühl ist die Voraussetzung für Wohlbefinden, Lebensfreude und Beziehungsfähigkeit. Es erleichtert uns, mit schwierigen und belastenden Situationen umzugehen. Was können sie als Eltern dazu beitragen, dass ihr Kind ein gesundes Selbstwertgefühl entwickelt?

Lust und Frust in der Erziehung Di.12.3.2019

Kinder zu erziehen, ist eine spannende Aufgabe. Trotz aller guten Vorsätze tauchen Schwierigkeiten auf. Wie schaffe ich es aus dem Teufelskreis der Machtkämpfe auszusteigen? Wie können meine persönlichen Grenzen, Bedürfnisse und Werte innerhalb der Familie gelebt werden?

Konflikte als Chance?  Di.19.3.2019

Wie verläuft ein gesunder Konflikt. Welche Möglichkeiten gibt es mit Konflikten umzugehen, um sie als Entwicklungschancen für alle Beteiligten zu nützen. Wie komme ich aus festgefahrenen Situationen ohne meine Würde zu verlieren?

Eltern als Leuchttürme Di.26.3. 2019

Kinder brauchen Orientierung und Führung durch die Erwachsenen. Gleichwürdige Führung verlangt Eltern wie Leuchttürme, die deutliche Signale aussenden. Wie kann  sichere Führung aussehen?

 Elternsein ist ein gegenseitiger Lernprozess von Eltern und Kindern – Erkennen, Anerkennen und daraus Lernen. Auf diesen Prozess wollen wir uns gemeinsam einlassen und so neue Ideen für das Zusammenleben erfahren.

Seminarleiterin: 

Michaela Auer- Ottenschläger

Kleinkindpädagogin & Dipl. Lebens- und Sozialberaterin

Wann & Wo:

immer von 18.30 bis 21.00Uhr 

Enzersdorferstr. 72

Top 1/3

2340 Mödling

Gesamtkosten für alle fünf Abende

Einzelpersonen € 160,00

Paare € 290,00

Anmeldung: 

Michaela Auer- Ottenschläger

0650 8951000 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Kinder brauchen keine perfekten Eltern, aber sie brauchen Eltern, die wie Leuchttürme sind: Mütter und Väter, die ihnen Orientierung bieten und die respektvoll ihre Verantwortung in der Familie ausfüllen.“ (Jesper Juul)

 

Datum 19-02-2019
Ende 26-03-2019
Stelle Mödlingerelterncoaching
Einzelheiten

    Wie kläre ich mein Kind auf!?

Körper – Liebe – Doktorspiele – alles normal?

Psychosexuelle Entwicklung des Kindes von 0 – 10 Jahren

Der Aspekt der Sexualität von Säuglingen und Kleinkindern wird in Erziehungsratgebern oder Fachbüchern zur Entwicklungspsychologie kaum bis gar nicht behandelt. Es herrscht eine auffällige Tabuisierung dieses wichtigen Teilbereichs menschlicher Entwicklung. Nach gängigen Vorstellungen ist Sexualität etwas für Jugendliche und Erwachsene. Kinder gelten demgegenüber als „unschuldig“, ihre lustvollen Äußerungen werden nicht als sexuelle interpretiert.

Themen:

    Was verstehen wir heute unter Sexualität!? Sexualpädagogik – Sexuelle Bildung

    Psychosexuelle Entwicklung des Kindes, wie kann sexuelle Entwicklung gefördert werden!

    Welche Art von Begleitung und Unterstützung brauchen die Kinder von uns!?

Konkrete Antworten auf Fragen wie:

    Wann beginnt Aufklärung, wann ist der beste Zeitpunkt zur Aufklärung?

    Warte ich bis das Kind fragt, oder spreche ich von selbst darüber? Und in welcher Wortwahl?

    Wie gehe ich damit um, wenn die Freunde meiner Kinder schmutzige Witze oder Bilder verbreiten? Was tun, wenn mein Kind sich etwas in den Po steckt?

    Selbstbefriedigung - wie reagiere ich? Doktorspiele - sind die denn normal!?

    Gemeinsam in der Badewanne sitzen - ist das heute noch ok!?

    Nackt sein in häuslicher Umgebung

    Wann beginnt sexuelle Übergriffigkeit und wann beginnt sexueller Missbrauch?

Termin:      Freitag, 22.Februar 2019, 15.00-18.00 Uhr

Kursleitung:       Mag. Bri Wysoudil-Dobrowsky (vormasl Schrottmayer) Pädagogin,

                             Zertifiz. Sexualpädagogin und akademische Sexualberaterin

Kursort:               ELTERN-KIND-ZENTRUM - Gilgegasse

                 Piaristengasse 32, 1080 Wien

Kursbeitrag:       42,- €

Anmeldung:    online beim EKiZ

Datum 22-02-2019
Ende 22-02-2019
Stelle (W) ELTERN-KIND-ZENTRUM Gilgegasse
Einzelheiten

Vorsicht Bildschirm!

Warum Huckleberry Finn und Pipi Langstrumpf
nicht „bildschirm“-süchtig wurden

Ohne Computer, Smartphone und Internet geht heute gar nichts. Kinder und Jugendliche verbringen heute mit digitalen Medien im Durchschnitt doppelt so viel Zeit wie in der Schule.

Was könnte das bei intensiver Nutzung für das Gehirn und die Gehirnentwicklung unserer Kinder und Jugendlichen bedeuten!? Sind Sprach- und Lernstörungen, Aufmerksamkeitsdefizite, Stress, Depressionen und zunehmende Gewaltbereitschaft vielleicht eine Folge davon!?

Die Medizin und die Gehirnforschung zeigen eine besorgniserregende Entwicklung auf. Ist das wirklich so?

In diesem Workshop wollen wir folgenden Themen auf den Grund gehen:

     Zahlen und Fakten

     Die Alpha-Welt und die Beta-Welt - Primärerfahrungen eines Kindes

     Gehirnentwicklung

     Die normale Entwicklung der Wahrnehmung

     Bildschirm-Mechanismen

     Mögliche Auswirkungen des Fernsehens & Co auf die kindliche Entwicklung

     Bildschirm-Krankheitsbilder und mögliche Folgeschäden bei übermäßigen Fernseh- und Computerkonsum

     konkrete Möglichkeiten einer Suchtprävention

     Richtiger Umgang mit Fernsehen, DVD, Tablet, Smartphone, Gameboy, PC und Internet

Termin:       29.März 2019 , 15.00 - 18.00 Uhr

Kursleitung:        Mag. Bri Wysoudil-Dobrowsky (vormals Schrottmayer), Pädagogin, Lernberaterin, Praktische Pädagogin

                      Mutter von drei Kindern

Kursort:               ELTERN-KIND-ZENTRUM,     Piaristengasse 32, 1080 Wien

Kursbeitrag:       42,- €

Anmeldung:    online im EKiZ

Datum 15-03-2019
Ende 15-03-2019
Stelle (W) ELTERN-KIND-ZENTRUM Gilgegasse
Einzelheiten

Entwicklung des Kindes im 2.und 3.Lebensjahr – Trotz und Autonomie

In einer intakten Familie gibt es permanent größere und kleinere Konflikte.
Je mehr man versucht ihnen aus dem Weg zu gehen,
desto größer werden sie und schaden der Beziehung.

In diesen 2 Jahren wird Ihr Kind nach Unabhängigkeit streben, es beginnt zu gehen, die ersten Worte zu sprechen und mit Ihnen sprachlich zu kommunizieren. Es wird seine motorischen Fertigkeiten weiterentwickeln. Im 3. Lebensjahr wird sich viel in seinem Denken ändern. In seinem Kopf beginnen Vorstellungen zu entstehen, Begriffe werden Kategorien zugeordnet und Dinge nach System sortiert. Auch sein Erinnerungsvermögen entwickelt sich. Sein Verständnis für sich als eigenständige Person wächst. Diese neue Sicht auf Dinge kann zu Konflikten führen, wenn Sie nicht auf seine Gefühle eingehen. Geduld und Ausdauer sind gefragt.

  •      Über die Bedeutung dieses sehr wichtigen Lebensabschnittes
  •      Über die Wichtigkeit für die emotionale Entwicklung des Kindes
  •      Verschiedene Sichtweisen der emotionalen Wechselbeziehung zwischen Kind und Eltern
  •      Wenn Kinder ständig "Nein" sagen und alles selber machen wollen
  •      Grundregeln für Eltern im Umgang mit „Trotz“, Machtkämpfen und häufigen Wutanfällen
  •      Umgang mit den starken Emotionen des Kindes – unter Achtsamkeit seiner Integrität

Termin:      15. März 2019 von 15.00 - 18.00 Uhr

Kursleitung:          Mag. Bri Wysoudil-Dobrowsky (vormals Schrottmayer), Pädagogin, Mutter von drei Kindern, Familienberaterin ausgebildet bei Jesper Juul

Kursort:        ELTERN-KIND-ZENTRUM, Piaristengasse 32, 1080 Wien

Kursbeitrag:  42,- €

Anmeldung:    online im EKiZ

Datum 15-03-2019
Ende 15-03-2019
Stelle (W) ELTERN-KIND-ZENTRUM Gilgegasse
Einzelheiten

Kinder schlafen anders! Einschlafen - Durchschlafen - vom Schlafen!

Es gibt kaum ein Thema, das die Eltern mehr beschäftigt als der Baby- und Kleinkinderschlaf. „Schläft dein Kind schon durch?“, ist wohl eine der am häufigsten gestellten Fragen, die junge Eltern gehörig unter Druck zu versetzen vermag.

In unserer modernen Welt wäre es also an der Zeit, den Kindern ein neues Betriebssystem aufzuspielen – gleich mit einem soliden, modernen Schlaf-App!!!

Die Realität ist eine andere!

  •        Wissenswertes über den kindlichen Schlaf
  •            Was ist normal? Wie viel Schlaf braucht ein Kind!
  •            Was kann das Einschlafen erleichtern – über das Grundbedürfnis nach Nähe –kleine Kinder in den Schlaf begleiten
  •         Wie lange ist ein Mittagsschlaf notwendig
  •             Die Sicht aus der Evolutionsbiologie ist eine andere als die der Verhaltenspsychologen. Was sagen die Schlafforscher, Psychologen, Pädagogen, Gehirn- und Bindungsforscher und Verhaltensbiologen zur Reifung des menschlichen Schlafvermögens!
  •             Andere Länder – andere Schlafgewohnheiten  
  •            Kann selbständiges Einschlafen und Durchschlafen wirklich als ein entscheidender Entwicklungsschritt betrachtet werden!
  •            Ansichten zum Co-sleeping
  •            Sind Schlaflernprogramme noch zeitgemäß
  •            Das Einzige, was zählt, ist, wie wir miteinander umgehen. Ob wachend oder schlafend!

Termin:      Freitag, 26. April 2019, 15 – 18 Uhr

Kursleitung:     Mag. Bri Wysoudil-Dobrowsky (vormals Schrottmayer), Pädagogin, Mutter von drei Kindern

                     Familienberaterin ausgebildet bei Jesper Juul

Kursort:          ELTERN-KIND-ZENTRUM - Gilgegasse

                 Piaristengasse 32, 1080 Wien

Kursbeitrag:    42,- €

Anmeldung:      online im EKiZ

Datum 26-04-2019
Ende 26-04-2019
Stelle (W) ELTERN-KIND-ZENTRUM Gilgegasse
Einzelheiten

Hilfe, mein Kind haut!

Vom Umgang mit Aggressionen bei Kleinkindern

Oft sind Eltern ratlos, wenn ihr Kind plötzlich beginnt, aggressives Verhalten, sei es Schlagen, Beißen oder Kratzen, an den Tag zu legen. Umso mehr, wenn sie sich sehr bewusst mit ihrer Elternrolle und ihrem Umgang mit ihrem Kind auseinandergesetzt haben. Die ablehnenden Reaktionen des Umfelds auf kindliche Aggressionen tragen zur zunehmenden Verzweiflung von Eltern in dieser Situation bei.

Wir setzen uns im Workshop mit folgenden Fragestellungen auseinander:

  • Welche Ursachen können Aggressionen bei Kleinkindern haben?
  • Wie wird Aggression ausgelebt?
  • Haben Aggressionen eigentlich auch positive Effekte?
  • Wie können Eltern mit der Situation umgehen?

Die Teilnehmer sind herzlich eingeladen, Ihre eigenen Themen und Aspekte in den Workshop einzubringen.

Termin: Fr, 14. Juni 2019, 15 - 18 Uhr

Kursleitung: Mag. Bri Wysoudil-Dobrowsky (vormals Schrottmayer), Pädagogin, Mutter von drei Kindern

 Familienberaterin  ausgebildet bei Jesper Juul

Kursort: ELTERN-KIND-ZENTRUM - Gilgegasse

  Piaristengasse 32, 1080 Wien

Kursbeitrag:    42,- €

Anmeldung: online im EKiZ

Datum 14-06-2019
Ende 14-06-2019
Stelle (W) ELTERN-KIND-ZENTRUM Gilgegasse
Einzelheiten

Stärken Sie das Selbstgefühl Ihres Kindes

Dieser Workshop ist eine Einführung in die Begriffe „Selbstwertgefühl“ und „Selbstvertrauen“ für Eltern, Pflege- und Adoptiveltern, Au-Pairs, Großeltern und Kinderbetreuungspersonen von Kindern im Alter von 0-13 Jahren.

Die Fähigkeit von Eltern ihr Kind wahrzunehmen und anzuerkennen, entscheidet darüber, wie das Kind sich selber erfährt und wie sich sein Selbstgefühl entwickeln kann. Auch Pflege- und Adoptiveltern können mit eben dieser Fähigkeit, mit ihrer eigenen Haltung und inneren Einstellung dazu beitragen. Ein gesundes Selbstgefühl ist die Voraussetzung für Wohlbefinden, Lebensfreude und Beziehungsfähigkeit.

Ein starkes Selbstwertgefühl erleichtert es Ihrem Kind auch mit neuen, schwierigen oder belastenden Situationen umzugehen, wie z.B. Kindergarten- oder Schulbeginn, Trennung von den Eltern, Gruppendruck unter Gleichaltrigen, Mobbing, Umgang mit Suchtmittel wie Alkohol und Drogen etc.

  • Wie kann Ihr Kind ein gesundes Selbstwertgefühl entwickeln!?
  • Wie vermeiden Sie das Selbstwertgefühl zu schwächen!?
  • Wie ein gesunder Selbstwert Beziehungen erleichtert!
  • Wie beeinflusst Ihr eigener Selbstwert den Selbstwert Ihres Kindes!?

Neben theoretischen Inhalten werden praktische Übungen präsentiert, Beispiele aus dem Alltag besprochen, um einen konkrete Umsatz in die Praxis zu ermöglichen und Literaturempfehlungen gegeben.

Termin:           28. Juni 2019, 15 - 18 Uhr

Kursleitung:    Mag. Bri Wysoudil-Dobrowsky (vormals Schrottmayer), Pädagogin, Mutter von drei Kindern

                        Familienberaterin ausgebildet bei Jesper Juul

Kursort:          ELTERN-KIND-ZENTRUM - Gilgegasse

            Piaristengasse 32, 1080 Wien

Kursbeitrag:    42,- €

Anmeldung:    online im EKiZ


Datum 28-06-2019
Ende 28-06-2019
Stelle (W) ELTERN-KIND-ZENTRUM Gilgegasse
Einzelheiten

Schnellanfrage

certificate

Wenn Sie Teil unseres Teams
werden möchten, informieren Sie sich
über unsere Weiterbildungsmöglichkeiten !

 

Copyright © 2017 familylab association